Finest Soviet Psychedelica

Feinste psychedelischen Pflanzen gedeihen an den seltsamsten Orten. Zum Beispiel in Riga, Hauptstadt der Lettischen Sozialistischen Sowjetrepublik. Einer der großen Stars des lettischen Showbiz der 70er und 80er Jahre war die Sängerin Nora Bumbiere (1947-1994) Ihr größter Moment kam zu Beginn der 70er Jahre, als offenbar nichts plausibler war, als die Verbindung eines Gedichtes über ein junges Mädchen, das darum betet, eine Vogel möge ihre Traurigkeit hinwegtragen, (soweit jedenfalls ein des lettischen mächtiger youtube-Aufklärer), mit psychedelischen Orgelsounds, Acid-Gitarren und geflochtenen Zöpfen. Welche abseitigen Drogen mögen diese Leute genommen haben?

Hinter der Musik stecken – nach widersprüchlichen Informationen – zwei der großen Komponisten, die Lettland in den letzten Jahrzehnten hervorgebracht hat: Raimonds Pauls und Imants Kalnins.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Sowjetischer Pop veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s