Kostja Beljajew/Костя Беляев II

Kostja Beljajew (li.) 1980 in Kiew

Ich muss mich kurz fassen heute. Darum nur ein Foto. Und ein Lied. Ich hatte ja schon vor Tagen mehr von Kostja Beljajew versprochen. Schaut ihn an, studiert ihn, analyisiert ihn – wie er da durch Kiew marschiert. Als sei er gekommen um den örtlichen Parteisekretär zu entlassen. Mindestens. Beljajew, ohne Frage einer der cooleren Männer, die das 20. Jahrhundert hervorgebracht hat. 1980 ist er 46 Jahre alt und auf dem Höhepunkt seiner Karriere in der sowjetischen Schattenwirtschaft. Zwei Jahre später wird die Falle zuschnappen.

„Вернулся-таки я Одессу“/“Zurück in Odessa“ klingt, als könnte es aus den 20er Jahren stammen, wurde aber erst 1975 von Rudolf Fuks geschrieben, als seinem Schützling Sewernyj die Original-Odessa-Hits ausgingen. Aufgenommen im Herbst 1976 von Stas Jeruslanow in Moskau. Aus Beljajews phänomenalem „2. Odessaer Konzert“.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Blatnjak veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s