Alla Pugatschowa – Mne Nrawitsja/Mir gefällt

Während Arkadij Sewernyj, Igor Ehrenburg und Kostja Beljajew zwischen Moskau und Leningrad, Odessa, Kiew, der Krim und dem Kaukasus pendelten, begann in der anderen, der offiziellen Sowjetunion die lange, bis heute andauernde Karriere der Alla Pugatschowa. Ihr großer Durchbruch kam im Jahr 1975 mit dem Film „Ironie des Schicksals“ von Eldar Rjasanow. Der Film dreht sich um die Verwicklungen, die sich aus einigen Flaschen Wodka und dem Umstand ergeben können, dass es sowohl in Moskau als auch in Leningrad eine „3. Straße der Bauarbeiter“ und auf dieser ein Haus Nr. 25 nebst Wohnung Nr. 12 gibt. Wann immer die polnische Hauptdarstellerin Barbara Brylska ein Lied anstimmt, hören wir die Stimme von Alla Pugatschowa.

Barbara Brylska

Barbara Brylska/www.e-teatr.pl

Die Lieder für „Ironie des Schicksals“ schrieb der sowjetische Ennio Morricone Mikael Tarewerdijew nach Texten diverser berühmter Dichter. „Mne Nrawitsja“ z.B. stammt von Marina Zwetajewa.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Sowjetischer Pop veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s