Monatsarchiv: September 2010

Das Buch ist da!

Gerade war der Briefträger da!

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Leonid Utjosow

Leonid Utjosow (1895-1982) war der größte Entertainer der sowjetischen Geschichte. Schauspieler, Sänger, Conferencier, Bandleader, einer der Väter des frühen sowjetischen Jazz. Und natürlich stammte Utjosow aus Odessa. Seine Karriere begann schon vor den Revolutionen von 1917 und endete erst mit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | 1 Kommentar

Oleg Uchnaljow

Oleg Uchnaljows „И не то чтобы да, и не то чтобы нет“/“Weder ja noch nein“ ist einer der großen Hits des sowjetischen Pops der späten 60er Jahre. Das Lied macht den 22-jährigen Studenten des Moskauer Konservatoriums über Nacht berühmt. Wie … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Uncategorized | Kommentar hinterlassen

Garik Osipow: Dein Foto/Twoja Fotografija

Auf meine Bemerkung, ich hätte gerade ein Buch über Russische Gaunerchansons geschrieben, erzählt mir ein Kölner Künstler gestern Abend von einer magischen Nacht, die er vor einigen Jahren in Bremen verbracht habe. Wir sitzen nach einer Radtour durch den Kölner … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Blatnjak | 1 Kommentar

Ach, Odessa! Mutter Odessa!

Am 23. Februar 1975 spielt Arkadij Sewernyj in Leningrad zum ersten Mal ein Tonbandalbum mit einer Band ein. Die logistischen Probleme im Vergleich mit einem reinen Gitarrenalbum sind enorm: Es gibt in Leningrad keine Studios, die man einfach mieten könnte. … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Blatnjak | 1 Kommentar

Alla Pugatschowa – Mne Nrawitsja/Mir gefällt

Während Arkadij Sewernyj, Igor Ehrenburg und Kostja Beljajew zwischen Moskau und Leningrad, Odessa, Kiew, der Krim und dem Kaukasus pendelten, begann in der anderen, der offiziellen Sowjetunion die lange, bis heute andauernde Karriere der Alla Pugatschowa. Ihr großer Durchbruch kam … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Sowjetischer Pop | Kommentar hinterlassen

Arkadij Sewernyj – Porutschik Golyzin/Leutnant Golyzin

Jedes Lied, das auf sowjetischen Bühnen oder Schallplatten nicht gesungen werden konnte, war für Arkadij Sewernyj interessant. Und weil der Zensur ziemlich viel missfiel, war Sewernyjs Repertoire bunt. Sewernyj sang Gaunerlieder aus Odessa, Lagerlieder von der Kolyma, Selbstmordlieder nach Texten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Blatnjak | 1 Kommentar